Unter Syntax versteht man in der Grammatik die Satzlehre (siehe unten: natürliche Syntax).

Etymologisch leitet sich das Wort aus dem altgriechischen Wort σύνταξις ['syntaksis] (σύν: „zusammen“, τάξις: „Ordnung, Reihenfolge“) ab, dessen Wortbedeutung – unterschiedlich – mit "Zusammenordnung", "Anordnung" oder "Zusammenstellung" angegeben wird.

Der Begriff beschreibt sowohl Zeichensysteme im Allgemeinen als auch sprachliche Zeichensysteme natürlicher oder künstlicher Art im Speziellen. Hierbei kann er sich auf die Struktureigenschaften von Zeichensystemen selbst oder auf die theoretisch-wissenschaftliche Beschreibung dieser Struktureigenschaften beziehen.[1]